Westerninfo.de
 You are the first to Know!!
++Weihnachten steht vor der Tür und eine Kleinigkeit fehlt noch++   ++Schumis Kleine ganz groß!++   ++verstorben ILL Be Smart, vollbruder von Smart Little Lena++   
Home
News
Allgemein
Reining
Quarter Horse
Pleasure
Cutting
EWU
VWB
Cowhorse
Paint Horse
Appaloosa Horse
Quarter Horse Today
Lifestyle
Produkte


Ranch News
Blogs
Ask A Pro
Magazin
Kolumnen
Videothek
Deckhengste
Verkaufspferde
Flohmarkt
Ranches
Equipment
Jobs
Kalender
Ergebnisse
Newsletter
Sale Results
Bildergalerien
Service
Adressen/Links
Reisen/Urlaub
Gewinnspiel
Amazon
Shop
ISDN Surfer an
Anmelden
Quick-Login
Email:

Kennwort:

>>News>Newsdetail

Die Story of SMART TOP ENTERPRISE


Smart Top Enterprise | Quelle:

Smart Top Enterprise
Bild:



Interview mit  Marco Dexler zu seinem Hengst Smart Top Enterprise.Er wurde mit seinem Trainer Oliver Wehnes bereits zum dritten mal Limited Open Champion der NRHA geworden ist. Smart Top Enterprise ist eines der Pferde, die von Jahr zu Jahr beständiger auf den Show laufen.

 

WI : Wie sind Sie zu diesem Pferd gekommen ?
(Fotos von: www.smart-top-enterprise.com)
Ich war Mai / Juni 2002 auf der Suche nach einer schönen Stute für mich als neues Reitpferd. Ich hatte damals
einen QH Wallach mit Namen Buddy der einfach zu stürmisch und hektisch für die Reitstunde bei Oliver Wehnes war. 
In Kreuth auf dem Derby blieb ich per Zufall vor der Wand mit den vielen inserierten Pferden stehen und da fiel mir die Quarterhorse Stute Dunnit Like A Lady von Dunnit Like A Cowboy aus der Top Lady Gunner ( heutige Zuchstute von Jürgen und Angie Pieper in Hechingen ) von Be Aech Enterprise auf.
Die darauf folgende Woche wurde ein Termin mit dem Besitzer vereinbart und ich trat eine Woche später den Weg in die Oberpfalz an. Leider mußte ich damals feststellen, das die Stute bereits mit dem Absetzer und dem Fohlen ( beide damals von Lil Dry Peppy ) verkauft waren und nur noch ein 2 Jähriger Hengst aus der Stute von Smartin Off zum Verkauf stand.
Smart Top EnterpriseIch hatte Ihn mir länger betrachtet und war mir eigentlich sicher, der ist viel zu klein für Dich, der war ja ein Pony. Ich hatte immer noch die Stute vor den Augen; die wie die meisten Dunnit Like A Cowboys recht groß war. Ich trat doch etwas enttäuscht die Heimreise an und besprach damals die Situation mit unserem Trainer Oliver Wehnes bei der nächsten Reitstunde.
Nach einiger Bedenkzeit und viel zureden von Oliver traten wir dann gemeinsam den Weg erneuten an. Nun Stand der kleine Mann inzwischen auf dem Behrhof bei Dingolfingen bei Uli Kofler zum anreiten und Oliver konnte Ihn ausprobieren und er war von Ihm vom ersten Moment an begeistert.
Die Woche darauf kauften wir Ihn und am drauffolgenden Wochenende holten wir Ihn bei Uli in Dingolfingen ab und er ging sofort bei Oliver Wehnes ins Training.

 

 
WI : Was gibt es über die Mutter / Vater zu sagen ?
Ich denke über den Vater Smartin Off ( Deckhengst der Rainbow Valley Ranch in Ungarn ) muß man nicht viel sagen. Jeder der sich in der Szene etwas auskennt weiß wer Smartin Off ist und unter Reitern wie Bozo Rogers, Vern Sapergia oder Sylivia Rzepka um nur einige zu nennen, hat man Ihn vielleicht auch schon einmal LIVE gesehen. Über die Mutter, welche durch die Rainbow Valley Ranch in Ungarn gezüchtet wurde, braucht man eigentlich mit der Abstammung Dunnit Like A Cowboy ( ebenfalls Deckhengst der Rainbow Valley Ranch ) mal Be Aech Enterprise ebenfalls
nicht viel erzählen.
Der Kleine hat also ein Pedigree vom feinsten, wobei mir dies damals eigentlich egal war, denn ich wollte ein typisches Quarterhorse, stabil im Knochenbau mit einem guten soliden Fundament und "Klar in der Birne".

 

WI : Was war ihrer erster Eindruck von dem Pferd als sie Ihn zum ersten Mal gesehen haben ?
Smart Top Enterprise - Maimarktturnier 2007Ich möchte Ihnen eine ehrlich Antwort geben, viel zu Klein, total überbaut, eben wie ein 2 Jähriger nicht gerade schön im Körperbau, einfach ein ein Pferd im Wachstum ! Das einzige was mit von Anfang an gut gefiel war sein Kopf, ich behaupte ein typischer Doc O'Lena Kopf und sein ruhiges Wesen, sein klares, freundliches Auge. Dann seine unheimlich starken Knochen und Gelenke und seine robuste, kompakte Art.

 

 
WI : Können Sie uns irgendwas über seine Persönlichkeit sagen ?
Er stand über 3,5 Jahre bei Oliver im Training und in dieser Zeit ist eine Persönlichkeit herangewachsen, welche es glaube ich nicht viel unter den Deckhengsten in der Quarter Horse Szene gibt. Er ist ein ruhiger Zeitgenosse, der Umgang mit Ihm ist unkompliziert. Er steht inzwischen bei uns auf dem Hof in mitten der anderen Pferde, hat seine eigene Koppel ebenfalls mitten unter den anderen Pferden und
ist bei uns voll integriert. Er wird von meiner Frau Nadine Dexler trainiert und geht vor größeren Events zu Oliver Wehnes auf die Anlage, welche 15km von uns entfernt ist.
Er ist ein leistungsbreiter Hengst in Open wie im NonPro - Bereich, was man auf dem NRHA Osterturnier verfolgen konnte. Limited Open mit Oliver gewonnen und einen Tag später 5 in der Rookie mit Nadine. Ein Pferd für Open und NonPro's eben, glaube gibts nicht viele davon!

 

 


WI : Wer hat das Pferd gestartet und wie ging es mit dem Training weiter ?

Das Pferd wurde damals von Uli Kofler auf dem Behrhof angeritten und Oliver Wehnes hat Ihn bis dato zu seinem jetzigen Ausbildungstand in Reining ausgebildet und er läuft in Deutschland vorne mit. Hier nochmals ein Danke schön an beide Trainer, wobei Oliver und Smarty schon ein tolles Team sind und nun meine Frau Nadine mit hinein wächst.

 

WI : Wie war er zu trainieren und für die Show vorzubereiten ?
Die Smartin Off`s sind glaube ich gute und einfach zu trainierende Pferde, wobei ich hier eben nur von Smarty sprechen kann. Ich denke Oliver hat da sehr gute Arbeit geleistet, wobei er mich immer etwas gebremst hat, denn ich wollte schon immer früh mehr von Ihm verlangen. Hier hat die Erfahrung von Oliver gesiegt und man kann es im Augenblick schön verfolgen, er wird im alter immer besser, wobei er jetzt 7 ist und anfängt richtig gut zu werden. Er wurde also konsequent auf lange Sicht aufgebaut und große Vorbereitung auf die Shows braucht er nicht mehr, eine Woche / 14 Tage vor großen Events ist meist genug um alles wieder abzurufen. Er ist ein solider Reiner, welcher immer vorne mit laufen kann.

 

WI : Wie war er bei seinem ersten Turnier ?
An sein erstes Turnier kann ich mich noch ganz gut erinnern, das war in Freystedt damals, hier holte er in der Junior Reining den 4 Platz und wir waren alle furchtbar Stolz! Wobei ich heute sagen muß, das alle aufgeregter waren als unsere Bratwurst (Spitzname)!

 

WI : Wann kamen die ersten Erfolge und was sind seine größten Erfolge ?
STE KopfIch denke, die größten Erfolge waren das erreichen des NRHA Futurity Finals 2004, dann 2005 die Bronze Medallie bei der QH EM in Kreuth 2005 mit einem Score von 222,5 in der Junior Reining, das mehrmalige erreichen der Finals der FN Deutschen Meisterschaft,Siege bei AQHA Shows, Platzierungen bei Bronze Trophies und und...
Im Augenblick sind wir aber total Stolz, daß er bereits das 3 mal die NRHA Limited Open Klasse hintereinander gewonnen hat, das ist bis dato noch keinem Pferd gelungen.
Im Jahr 2005 hatte er sich für die Worldshow in Oklahoma qualifiziert und sein Performance ROM von der AQHA erhalten, zur Zeit hat er 35 AQHA Performance Punkte und wir arbeiten an seinem Superior. Die Limted Open der NRHA Germany hat er 2006 gewonnen und zur Zeit liegt er vor der Futurity 2007 wieder in dieser Klasse
mit gutem Abstand auf dem ersten Platz. Die erste NRHA Show an Ostern hat er diese Klasse gewonnen und beim NRHA Derby war er 2. und nur einen halben Punkt hinter dem ersten, ansonsten hätte er diese Klasse 4mal hinter einander gewonnen ! Denke das kam in der Geschichte der NRHA Germany noch nie vor!

 

WI : Wie läuft / lief die Decksaison ?
Dieses Jahr überraschend gut, wir hatten mit diesem Zuspruch für Ihn nicht gerechnet und unser Vorrat an Gefriersperma (wir arbeiten mit dem Landgestüt Zweibrücken zusammen) ist aufgebraucht, sodaß ich dem ein oder anderen auf nächstes

Jahr vertrösten mußte. Was uns aber am meisten freute, waren Kunden aus der Tschechei, Frankreich und Lettland. Ein Jahr davor hatten wir sogar Schweizer und Schweden dabei. Im Ausland hat man seine Klasse bereits besser erkannt als im Inland.

 

WI : Welcher Type Stuten ( Gebäude, Blutlinie ) eigenen sich für Ihren Hengst am besten zum Decken ?
Ich persönlich bevorzuge die Blutlinie Peppy San Badger und Topsail Whiz, Topsail Cody oder Foundation gezogene Stuten für Ihn, nicht allzu kräftig, denn Masse und Gebäude und starkes Fundament und Knochen bringt er selbst genug mit. Eher die schlanken, sportlichen Typ Quarterhorse. Da denke ich, da kommt ein super Quarterhorse heraus. Die Stuten dürfen gerne auch Größer sein, denn er selbst ist nur 1.46m groß.

 

WI : Welche Fohlen von Ihm waren bisher am erfolgreichsten und in welcher Disziplin wurden sie geshowt ?
Der erste Deckjahrgang war 2005 mit insgesamt 4 Stuten in der Tschechei, sodaß es noch keine Nachkommen von Ihm unter dem Sattel gibt. Ich kann nur sagen, das was ich bis jetzt an Bildern gesehen habe freue ich mich ungeduldig auf die ersten Nachkommen unter dem Sattel. Aber das meiste freut mich, daß die Deckkunden ihre Nachkommen alle selbst behalten. Diese Jahr wird es nur einen Smart Top Enterprise Sohn in der Tschechei zu kaufen geben!

 

 
WI : Was sind die stärksten Attribute die Ihr Pferd vererbt ?
Den MIND, sein ruhiges ausgelichenes, angenehmes Wesen. Seine absolut starken Knochen und Gelenke. Wenn ich ein Wunschzettel schreiben dürfte, hätte ich gerne das er seinen genialen langen, tiefen Stop weiter vererbt.

 


WI : Wie sieht sein Tagesablauf aus ?

Wir halten Ihn Nachts in der Box, Morgens Frühstück, dann raus auf die Koppel bis Mittags. Nachmittags wird er dann bewegt von meiner Frau Nadine. Abends gibts nochmal Futter,alles irgendwo in einem gewissen Rhytmus, weil dies macht ein geordnetes Leben aus. Nur dann kann man auch Leistung bringen und verlangen, wenns benötigt wird. Da er eher der Faule - Typ von Quarterhorse ist, Michael Bauer ( Webmaster NRHA ) gab Ihm den Spitznamen Bratwurst und daher ist er kein Renner, sondern eher der gemütliche Typ den man treiben muß und so sieht auch sein Tagesablauf aus.

 

 
WI : Was mögen Sie an Ihrem Pferd am besten ?
Eigentlich alles ! Seine Robustheit, er war bis jetzt noch nie verletzt! Für einen Hengst angenehm im Umgang, mehr muß man nicht sagen!

 

 
STEWI : Was ist für die Zukunft geplant ?
Dieses Jahr nochmal auf die NRHA Futurity für die Limited Open Klasse und evtl. nach Kassel auf die deutsche Meisterschaft FN für die er qualifiziert ist. War auch 2007 wieder ein bewegtes Jahr für den Kleinen und dann denke ich sollte es dieses Jahr auch reichen.

 

 

WI : Gibt es sonst noch etwas zu sagen ?
Sollte Sie irgendwann mal auf dem Turnierplatz sein und es kommt ein roter Fuchs mit 4 weißen Stiefel und großer Blesse herein und begrüßt Sie mit einem starken, lauten Wiehern, dann können Sie fast sicher sein das ist SMART TOP ENTERPRISE !
Hiermit möchte ich mich bei allen ganz herzlich Bedanken die geholfen haben aus einem in Deutschland gezogen, in Deutschland aufgewachsen, in Deutschland von einem Deutschen ausgebildeten und vorallem in Deutschland geshowten American Quarterhorse das zu machen was er heute ist !
Hoffentlich haben wir ALLE noch lange Freude an Ihm !

 

 
WI: Vielen Dank für das Interview

Lexikon einblenden



Bookmark del.icio.us Bookmark MISTER WONG add to Google Reader add to Google Bookmark add to digg add to bloglines add to newsgator add to FURL add to webnews add to Netscape add to Yahoo MyWeb add to spurl.net add to diigo Bookmark newsvine Bookmark @ SIMPIFY Bookmark Linkarena Bookmark icio.de Bookmark oneview Bookmark folkd.com Bookmark yigg.de Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Slashdot Bookmark blinklist Bookmark technorati add to blogmarks add to blinkbits add to ma.gnolia add to smarking.com add to netvouz

Quelle: Westerninfo - vom 19.11.2007

Impression Sponsor







Kommentare:

Überschrift:

Kommentar:


Da sie noch nicht angemeldet sind, müssen sie , um einen Kommentar zu schreiben ihre Anmeldung mitschicken.
Email: Kennwort:









Zurück




Unsere Sponsoren









Deckhengst
Lil Dry Peppy
LIL DRY PEPPY
Stand: NOVEMBER 2006 2 höchster NRHA money earning Stallion von Peppy Sa...


Champions on Stage
News an uns
Newsletter
Jetzt im Shop
Star-Breeders

MAMMA MIA KATY
PEPO AND CODY
x
I'LL BE SMART

Terminkalender
Umfrage

Zahlen sie ihr Fohlen in das NRHA USA European Foal Nomination Programm ein?

Ja, natürlich
Nein, brauche ich nicht
Überlege noch
Was ist das?



Jobs

Pferdewirt und oder Besamungswart
für die EU zertifizierte Besamungsstatio
n...


Praktikum/Groom/
evtl Co-Trainer

Auf der Tuse Creek Ranch in Dänemark wird ab ...

Ranches
Equipment
Verkaufspferd
Ask A Pro

kreuzverschlag bei einem ca.2Jähriger Stute
das tier steht mit einer drei jährigen stute ...


Galoppwechsel
Hallo Herr Bartmann, meine Stute wechselt...


AGB Preise Impressum/Disclaimer Kontakt







Werbung