Westerninfo.de
 You are the first to Know!!
++NRHA Belgium Futurity 2019 - Koningshooikt powered by Westernsport.TVDay 5++   ++DRHA Spring Slide - NRHA France French Kick Off "Sunday"++   ++DRHA Spring Slide - NRHA France French Kick Off++   
Home
News
Allgemein
Reining
Quarter Horse
Pleasure
Cutting
EWU
VWB
Cowhorse
Paint Horse
Appaloosa Horse
Produkte


Ranch News
Blogs
Ask A Pro
Magazin
Kolumnen
Videothek
Deckhengste
Verkaufspferde
Flohmarkt
Ranches
Equipment
Jobs
Kalender
Ergebnisse
Newsletter
Sale Results
Bildergalerien
Service
Adressen/Links
Reisen/Urlaub
Gewinnspiel
Amazon
Shop
ISDN Surfer an
Anmelden
Quick-Login
Email:

Kennwort:

>>News>Newsdetail

Pleiten, Pech und Pannen?


NRHA Swiss | Quelle:


Pleiten, Pech und Pannen?
Summer Slide
Jedesmal, wenn eine Show ganz ohne nennenswerte Pleiten, ohne Pech und Pannen
über die Bühne (bzw. durch die Arena) gegangen ist, atme ich auf. Diesmal hatte ich dazu
doppelten Grund: Erstmals war die NRHA selber der verantwortliche Veranstalter (weil
anzunehmen war, dass diese eintägige Show zu einem erheblichen Defizit führen würde).
Wir hatten zur Freude an diesem letzten Juli-Samstag jedenfalls mehrfachen Anlass:
Nicht nur, weil es gottlob einmal mehr keine Unfälle gab (diese sind in unserem Sport
zwar relativ selten, aber selbstverständlich ist Unfallfreiheit natürlich nie). Sondern auch,
weil wir einmal mehr unverschämt grosses Wetterglück hatten. Es war Regen angekündigt
und es regnete auch tatsächlich vielerorts recht heftig in der ganzen Ostschweiz und
im Grossraum Zürich, aber wir in Wängi blieben praktisch völlig verschont. Dies hat alle
gefreut, die auf dem ungedeckten Aussenplatz ihre Pferde für die Show vorbereiten wollten.
Dann war da die grosse Zahl der Nennungen: Diese verringerten nicht nur das erwartete
Defizit auf einen unbedeutenden Rest, sondern sorgten auch für ein volles Programm
von morgens um 0700 bis nachts um 2300 Uhr. Und da war auch noch der wenige Tage
vor der Show neu in die Halle eingebrachte feuchte Sand, welcher dank dem grossen
Engagement der Beteiligten rechtzeitig bis am Samstag so weit abtrocknete, dass wir an
der Show einen optimalen Boden zur Verfügung hatten.
Es gab - soweit ich weiss – am Vormittag einen einzigen Wermutstropfen: Ein Pferd bestand
den CRI-VetCheck nicht und durfte somit nicht an den Start.
Um 1100 Uhr begann pünktlich die Show der NRHA Switzerland. Es gab an diesem
Nachmittag viele schöne Ritte zu sehen, fair und ausgewogen beurteilt von Eric Laporte
(FRA) und Jörg Bös (GER). Die besten Resultate sind in diesem Heft publiziert. Pro memoria:
Die ausführlichen Ranglisten finden sich wie immer auf unserer HomePage unter
www.nrha.ch.
Der Abend war für den 3. Schweizer CRI reserviert. Unterdessen sind die CRIs schon fast
Routine. Dennoch sind sie spannend, sind sie etwas besonderes, spezielle Highlights.
Das beweisen auch die immer zahlreichen Zuschauer. Diesmal waren 20 Reiter am Start,
zum ersten Mal mit Jürgen Pieper auch ein prominenter Reiter aus dem Ausland. So war
das I im CRI für einmal immerhin ein bisschen legitimiert... Gewonnen hat diesen CRI
wiederum Jeannette Krähenbühl, allerdings nur um Haaresbreite vor Judith Baumeister.
Die beiden waren nach ihren ersten Ritten gleichauf und entschieden sich für ein Stechen.
Auch in diesem Stechen wurde es wieder sehr knapp: Jeannette lag nach den beiden
Ritten einen einzigen Punkt vor Judith! Es blieb also bis ganz zum Schluss sehr spannend.
Dritter wurde übrigens (mit beiden Pferden) Jürgen Pieper; er sammelte damit
fleissig weitere Punkte für die FEI-Weltrangliste (welche er seit geraumer Zeit mit grossem
Vorsprung anführt).
So wird also wiederum Jeannette die Schweiz am World Reining Masters vertreten, welches
am Abend des 24. September 2005 - diesmal in Manerbio (ITA) – stattfinden wird.
Vermisst haben wir an dieser Show eigentlich nur etwas: Unser bewährter Speaker Sacha
ging an diesem Wochenende fremd! Statt in Wängi weilte er in England. Mit ihm auch
seine gute Laune, die schöne, stets aktuelle Country Musik, seine Jingles, seine fröhlichen
Sprüche und die vielen Hintergrundinformationen. So wurde allen einmal mehr
bewusst, wieviel Sacha jeweils zur guten Atmosphäre an unseren Turnieren beiträgt! In
Zukunft hat Sacha jedenfalls striktes Reiseverbot an allen Turnierwochenenden...
NRHA Jugendcamp
Am Wochenende vom 13. und 14. August stellte uns Manuela Graf wiederum ihre Anlage
in Gettnau LU für das 2. Jugendcamp der NRHA zur Verfügung. Wir hatten nach den sehr
guten Erfahrungen im vergangenen Jahr – bei der ersten Durchführung – beschlossen,
am Konzept nur wenige Details zu verändern, aber 3 Jugendliche zusätzlich einzuladen.
So trafen denn am Samstagmorgen zwischen 0900 und 1000 Uhr 15 Jugendliche im Alter
zwischen 14 und 18 Jahren mit ihren Pferden in Gettnau ein. Sofort wurden die Pferde
versorgt und dann gesattelt. Den ganzen Samstag über wurde fleissig trainiert. Die drei
Trainerinnen Judith Baumeister, Manuela Graf und Carmen Schultheiss (welche nota
bene unentgeltlich das ganze Wochenende zur Verfügung standen) hatten alle Hände voll
zu tun. Die Helfer sorgten derweil für Zwischenverpflegung und die Logistik im Hintergrund.
Abends trafen wir uns alle wieder bei einer Pizza und liessen anschliessend auf
der Leinwand die wichtigsten Eindrücke des Tages gemeinsam nochmals Revue passieren.
Dann wäre eigentlich Nachtruhe angesagt gewesen, aber die Anweisungen der Regie
waren offensichtlich zu wenig präzise und das Festzelt in erreichbarer Nähe verlockender
als das Hotelbett. So wurde denn die Nacht für einige Teilnehmer(innen) relativ
kurz... Morgens um 0800 sassen aber alle wieder mehr oder weniger munter beim Frühstück
und stärkten sich für das geplante Training mit anschliessendem Übungsturnier.
Am Turnier waren natürlich alle mit Feuereifer bei der Sache. Obwohl (noch) nicht überall
jedes Manöver perfekt klappte, sahen wir doch zahlreiche ansprechende Ritte. In vielen
Fällen konnten auch grosse Fortschritte im Vergleich zum letzten Jahr registriert werden.
Für mich ist das Jugendcamp zu einem der allerschönsten Anlässe im Jahr geworden.
Die Begeisterung, Fröhlichkeit, Unbekümmertheit und das Engagement der Jugendlichen
ist einfach ansteckend und richtig schön. Die positive, heitere Atmosphäre überträgt sich –
behaupte ich - auch auf die Pferde. Wir haben im NRHA-Vorstand jedenfalls bereits beschlossen,
uns auch im nächsten Jahr wieder für die Jugendförderung zu engagieren.
Mein Dank gilt den drei Trainerinnen und allen Helfern für die Unterstützung vor Ort.
Besondere Anerkennung hat Mathias Weis verdient: Er hat den Anlass minutiös vorbereitet
und viel dazu beigetragen, dass alles wie am Schnürchen - auch hier ganz ohne Pleiten,
Pech und Pannen - verlief.
Vorschau auf die 1. NRHA Futurity
Wie bereits mehrfach angekündigt, findet am Samstag, 22. Oktober 2005 die 1. NRHA
Futurity statt. Wie wir unterdessen wissen mit Preisgeldern von insgesamt gegen 15'000
Franken.
Aufgrund der Erfahrungen beim Summer Slide haben wir uns dazu entschieden, bereits
am Freitagabend ein erstes Paid warm-up anzubieten. Am Samstag findet tagsüber eine
kombinierte Show Switzerland/USA statt, aus Zeitgründen aber wiederum „class in class“,
wie am Osterturnier. Abends ab 1900 Uhr starten dann die 4 Futurity-Klassen, je 2 Klassen
(NonPro und Open) für die 4- und 5-jährigen Pferde. Ganz zum Schluss, sozusagen
als kreativer Höhepunkt folgt dann das einzige Freestyle-Reining in diesem Jahr. Es ist
als Open-Reining ausgeschrieben, so dass also auch NonPro-Reiter mit fremden Pferden
an den Start gehen können. Ich möchte alle Künstler, Freaks, Clowns, Musiker, Dramaturgen,
Stars und Bühnenbildner unter uns dazu auffordern, ans Werk zu gehen. Freestyle-
Reining kann richtig Spass machen, das wird immer wieder an grossen Veranstaltungen
im Ausland bewiesen. Also: Let’s have fun, let’s ride freestyle...!
Die komplette Ausschreibung zur Futurity findet sich im hinteren Teil dieses Heftes.
Reiner’s Weiterbildung
Ich möchte alle nochmals auf das geplante veterinärmedizinische Seminar hinweisen: Am
Samstagabend, 29. Oktober 2005 wird Dr. med. vet. A. Fürst am Kantonalen Tierspital in
Zürich über das Thema „Die Entwicklung des Jungpferdes – unter besonderer Berücksichtigung
seines Einsatzes als Sportpferd“ reden. Vorab offeriert die NRHA einen Apéro.
Jedermann ist willkommen, unabhängig von der Verbandszugehörigkeit. Die Teilnahme
ist gratis, Spenden sind willkommen.
Wir bitten aber um eine Anmeldung. Die Ausschreibung wurde bereits in der letzten
Nummer des Westerners publiziert; sie kann aber auch von unserer WebSite heruntergeladen
werden.
Swiss Rules
Die Schweizer NRHA richtet sich hauptsächlich nach den Regeln des amerikanischen
Mutterverbandes. Dieser gibt jedes Jahr ein umfangreiches, aktualisiertes Regelbuch
heraus. Nicht sämtliche Regeln können ohne Korrekturen oder Ergänzungen auf die
Schweiz übertragen werden. Deshalb gab es schon immer spezielle/ergänzende nationale
Regelungen für die Schweiz. Diese haben wir jetzt komplett überarbeitet. Es gibt keine
erdrutschartigen Veränderungen, aber einige Präzisierungen. Das neue Reglement soll
auf den 1.1.06 in Kraft gesetzt werden. Wir haben den Entwurf zur Vernehmlassung auf
die NRHA-HomePage gestellt (auf der Portalseite sowie unter der Rubrik „Verbandsinformationen“).
Wir möchten sämtliche Mitglieder der NRHA dazu einladen, den Reglementsentwurf
gelegentlich zu studieren und dem Vorstand bis spätestens Ende November 2005
Feedback zu geben. Besten Dank!
Arbeitsvorrat
Es gäbe noch viel zu berichten: Beispielsweise über Manerbio, über Aachen, über Las
Vegas, über die geplanten (nicht nur erfreulichen) Reglementsänderungen der NRHA
USA, über den bevorstehenden Strategie-Workshop des Vorstandes und vieles mehr.
Über all das im nächsten Westerner und auf unserer HomePage schon bald mehr!
Robert Welle

Lexikon einblenden



Bookmark del.icio.us Bookmark MISTER WONG add to Google Reader add to Google Bookmark add to digg add to bloglines add to newsgator add to FURL add to webnews add to Netscape add to Yahoo MyWeb add to spurl.net add to diigo Bookmark newsvine Bookmark @ SIMPIFY Bookmark Linkarena Bookmark icio.de Bookmark oneview Bookmark folkd.com Bookmark yigg.de Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Slashdot Bookmark blinklist Bookmark technorati add to blogmarks add to blinkbits add to ma.gnolia add to smarking.com add to netvouz

Quelle: Robert Welle - vom 25.08.2005

Impression Sponsor






Kommentare:

Überschrift:

Kommentar:


Da sie noch nicht angemeldet sind, müssen sie , um einen Kommentar zu schreiben ihre Anmeldung mitschicken.
Email: Kennwort:









Zurück




Unsere Sponsoren









Deckhengst
Lil Dry Peppy
LIL DRY PEPPY
Stand: NOVEMBER 2006 2 höchster NRHA money earning Stallion von Peppy Sa...


Champions on Stage
News an uns
Newsletter
Jetzt im Shop
Star-Breeders

MAMMA MIA KATY
PEPO AND CODY
x
I'LL BE SMART

Terminkalender

Umfrage

Wenn sie ein Pferd kaufen müssten, wie alt sollte es sein?

Absetzer
Jährling
2-jähriger - Roh
2-jähriger - angeritten
3-jähriger - Roh
3-jähriger - angeritten
Alter egal, aber geritten
Alter egal, aber fertig trainiert



Jobs


STEFFEN BREUG QUARTER HORSES Zur Verstärku...


We are looking for a Reining trainer
Wanted! We are looking for a trainer mainly ...

Ranches
Equipment
Verkaufspferd

BA SUPERJAC X HOLLYWOOD DUN IT STUTE
BA SUPERJAC
x
HOLLYWOOD DUN IT


Ask A Pro

Herkunftsbestimm
ung

Sehr geehrte Frau Jäckle.Seit zwei Jahren bin...


Auswahl eines Hengstes
Hallo, mich würde interessieren, was man be...


AGB Preise Impressum/Disclaimer Kontakt







Werbung